„Entbehrt jeder Logik“: Giftgas-Attacke soll Assad in die Schuhe geschoben werden

„Entbehrt jeder Logik“: Giftgas-Attacke soll Assad in die Schuhe geschoben werden

Victim of a suspected chemical attack as he receives treatment at a makeshift hospital, in the town of Khan Sheikhoun, northern Idlib province, SyriaEin Einsatz chemischer Waffen durch die syrische Regierung, dazu noch gegen die eigenen Bürger, entbehrt laut dem Politologen, Arabist und Generaldirektor der arabischsprachigen Zeitung „Al-Wafag“, Mosib Naimi, jeder Logik. Daher habe eine solche Entscheidung nicht getroffen werden können, sagte er im Gespräch mit Sputnik.

Der Politikwissenschaftler erinnerte daran, dass Syrien sich im Jahr 2013 zur Vernichtung seines C-Waffen-Arsenals verpflichtet hatte. Die syrische Regierung habe diese Verpflichtung auch erfüllt, was von den Inspektoren der Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW) bestätigt worden sei.

„Daher sind alle Behauptungen, die syrische Regierung sei für die mutmaßliche Giftgasattacke in Idlib verantwortlich, absurd.“ Die Wahrscheinlichkeit eines solchen Szenarios sei gleich Null.

Wie Naimi weiter betonte, gibt es bisher keine offiziellen Angaben, die die Durchführung einer Giftgasattacke beweisen würden. „Zudem gibt es einen allgemein bekannten und bestätigten Fakt, dass vor kurzem Chemiewaffen und deren Bestandteile in Mossul, in der Provinz Idlib sowie im Norden Syriens entdeckt worden waren. Sie wurden von Kämpfern der Terrorgruppierungen zurückgelassen.“….

Quelle und weiter: https://de.sputniknews.com/politik/20170405315205702-giftgas

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s