Russland hat neuen Radar – Amis beißen sich die Zähne aus

Bildschrim einer Radaranlage wähernd Übundgen der russischen Luftabwehrkräfte (Archivbild)

Russland modernisiert seinen Raketenschild. Dafür stellt das Verteidigungsministerium entlang der Landesgrenzen neue Frühwarnstationen auf – ein harter Brocken für die USA, wie der Militärexperte Alexej Leonkow im Sputnik-Interview erklärt.

Marschflugkörper greifen aus mehreren Dutzend Metern Höhe an, ein gewöhnliches Radar erfasst sie erst, wenn es für Gegenmaßnahmen fast zu spät ist.

Doch die Radarstationen vom Typ „Woronesch“ schlagen im Falle eines Angriffs rechtzeitig Alarm. Mehrere davon stehen schon in den Diensten der russischen Armee. Jetzt werden sie modernisiert und auf den Standard „Woronesch WP“ gebracht. Dafür werden die existierenden Stationen um zusätzliche Antennen und Module erweitert.

„Diese Stationen sind modular konzipiert. Der russische Technologiekonzern RTI Systems hat sie entwickelt. Dank dieser Bauweise werden die Stationen so modelliert, dass sie mit mehreren Frequenzen gleichzeitig arbeiten können: im Meter-/Dezimeter- oder im Dezimeter-/Zentimeterbereich“, erklärte Alexej Leonkow, Chefredakteur eines russischen Fachblatts für Militärtechnik.

Neben der Modernisierung bereits eingesetzter Radarstationen werden ihm zufolge derzeit auch neue Stationen dieses Modells aufgestellt. Außerdem soll das russische Militär bald die neueste Variante dieses Radars — „Woronesch SM“ – erhalten.

„Dieses Radar arbeitet im Zentimeterbereich. Derzeit wird es entwickelt und geht voraussichtlich 2020 in Serie“, sagt der Fachmann. „Die Amerikaner reagieren darauf jetzt schon mit sichtlicher Nervosität, weil ihre unsichtbaren Stealth-Jets dadurch plötzlich ganz schön sichtbar werden. Dabei haben die Stealth-Programme Milliarden US-Dollar gekostet.“

Quelle: https://de.sputniknews.com/technik/20170621316266961-woronesch-radaranlage-parameter-expertenkommentar/

Ungewöhnliches Phänomen: Es gibt ein unsichtbares Kraftfeld, das die Erde schützt 1. November 2016Vincimus titel-erde-schutzPravda-tv vom 31.10. MIT-Wissenschaftler haben ein unsichtbares, die Erde schützendes Kraftfeld entdeckt. Die Wissenschaftler glauben, dass das rätselhafte Kraftfeld auf der Grundlage von niedrigfrequentem Elektromagnetismus funktioniert, aber seine Entstehung ist immer noch ein Rätsel. Wie sich nun herausstellt, gibt es ein unsichtbares Kraftfeld, das unseren Planeten schützt. Das rätselhafte „unsichtbare“ Kraftfeld, durch das unser Planet vor den Gefahren aus dem Weltraum geschützt wird, scheint wie aus einem Sciene-Fiction-Film entsprungen zu sein. Es hält schädliche kosmische Strahlung davon ab, in die Atmosphäre unseres Planeten einzudringen und wurde erstmals von zwei NASA-Weltraumflugkörpern entdeckt, die in einer Höhe von 11.000 Kilometern über der Erde um den Van Allen-Strahlungsgürtel kreisen (Rätselhafte Störung der Atmosphäre: Der Erde geht die Puste aus). Das unsichtbare Schutzschild blockiert hoch radioaktive Elektronen, die sich in der oberen Region der Atmosphäre befinden. Laut der NASA, waren die „ultrarelativistischen“ Elektronen äußerst aggressiv und zirkulierten im Weltraum mit annähernder Lichtgeschwindigkeit. Sie sind auch sehr gefährlich, weil sie dazu tendieren, alles zu schmoren, was sich ihnen in den Weg stellt – von Raumschiffen bis hin zu Satelliten, die sich in der Umlaufbahn befinden. Um mehr darüber herauszufinden, brachte die NASA zwei Sonden ins All – die Van Allen Probes – um die Elektronen zu untersuchen, und die Sicherheit der Astronauten und der Ausrüstung zu verbessern, die in den Weltraum geschickt werden (Riskante Manipulationen am Van-Allen-Gürtel, dem „kosmischen Schutzschild“ der Erde (Videos)). Laut Stellungnahmen der NASA, werden diese Partikel durch das Magnetfeld des Planeten Richtung Erde angezogen. Jedoch können sie sich aufgrund des unsichtbaren Kraftfeldes, das nie zuvor entdeckt wurde, dem Planeten nicht mehr als bis auf 7.200 Meilen [ca. 11.500 Kilometer] nähern. Das Kraftfeld fungiert als eine Barriere, die unseren Planeten vor schädlicher kosmischer Strahlung schützt und schirmt unseren Planeten relativ gut vor Solarwinden Richtung Erde ab. Die Wissenschaftler gehen davon aus, dass das rätselhafte Kraftfeld auf niedrigfrequentem Elektromagnetismus basiert, allerdings ist sein Ursprung immer noch ein Rätsel…. Quelle und weiter: Ungewöhnliches Phänomen: Es gibt ein unsichtbares Kraftfeld, das die Erde schützt ORK AVATARSiehe dazu auch TG vom 27.10.16 : SCHUTZSCHILD STEHT MIT VOLLER ABWEHRKRAFT !!! QUANTENKRAFTWERK unter dem UNTERSBERG läuft bei 99,9% perfekt. Schutzschild steht bei maximaler REICHweite stabil und mit voller ABWEHRKRAFT !!! ..

titel-erde-schutz

Ungewöhnliches Phänomen: Es gibt ein unsichtbares Kraftfeld, das die Erde schützt 1. November 2016Vincimus titel-erde-schutzPravda-tv vom 31.10. MIT-Wissenschaftler haben ein unsichtbares, die Erde schützendes Kraftfeld entdeckt. Die Wissenschaftler glauben, dass das rätselhafte Kraftfeld auf der Grundlage von niedrigfrequentem Elektromagnetismus funktioniert, aber seine Entstehung ist immer noch ein Rätsel. Wie sich nun herausstellt, gibt es ein unsichtbares Kraftfeld, das unseren Planeten schützt. Das rätselhafte „unsichtbare“ Kraftfeld, durch das unser Planet vor den Gefahren aus dem Weltraum geschützt wird, scheint wie aus einem Sciene-Fiction-Film entsprungen zu sein. Es hält schädliche kosmische Strahlung davon ab, in die Atmosphäre unseres Planeten einzudringen und wurde erstmals von zwei NASA-Weltraumflugkörpern entdeckt, die in einer Höhe von 11.000 Kilometern über der Erde um den Van Allen-Strahlungsgürtel kreisen (Rätselhafte Störung der Atmosphäre: Der Erde geht die Puste aus). Das unsichtbare Schutzschild blockiert hoch radioaktive Elektronen, die sich in der oberen Region der Atmosphäre befinden. Laut der NASA, waren die „ultrarelativistischen“ Elektronen äußerst aggressiv und zirkulierten im Weltraum mit annähernder Lichtgeschwindigkeit. Sie sind auch sehr gefährlich, weil sie dazu tendieren, alles zu schmoren, was sich ihnen in den Weg stellt – von Raumschiffen bis hin zu Satelliten, die sich in der Umlaufbahn befinden. Um mehr darüber herauszufinden, brachte die NASA zwei Sonden ins All – die Van Allen Probes – um die Elektronen zu untersuchen, und die Sicherheit der Astronauten und der Ausrüstung zu verbessern, die in den Weltraum geschickt werden (Riskante Manipulationen am Van-Allen-Gürtel, dem „kosmischen Schutzschild“ der Erde (Videos)). Laut Stellungnahmen der NASA, werden diese Partikel durch das Magnetfeld des Planeten Richtung Erde angezogen. Jedoch können sie sich aufgrund des unsichtbaren Kraftfeldes, das nie zuvor entdeckt wurde, dem Planeten nicht mehr als bis auf 7.200 Meilen [ca. 11.500 Kilometer] nähern. Das Kraftfeld fungiert als eine Barriere, die unseren Planeten vor schädlicher kosmischer Strahlung schützt und schirmt unseren Planeten relativ gut vor Solarwinden Richtung Erde ab. Die Wissenschaftler gehen davon aus, dass das rätselhafte Kraftfeld auf niedrigfrequentem Elektromagnetismus basiert, allerdings ist sein Ursprung immer noch ein Rätsel…. Quelle und weiter: Ungewöhnliches Phänomen: Es gibt ein unsichtbares Kraftfeld, das die Erde schützt ORK AVATARSiehe dazu auch TG vom 27.10.16 : SCHUTZSCHILD STEHT MIT VOLLER ABWEHRKRAFT !!! QUANTENKRAFTWERK unter dem UNTERSBERG läuft bei 99,9% perfekt. Schutzschild steht bei maximaler REICHweite stabil und mit voller ABWEHRKRAFT !!! ..

titel-erde-schutz

Kosmische Strahlung bestimmt das Klima – Deutsche Welle berichtet

7. März 2014

Foto: NASA / SDO
Deutsche Welle – Das Klima ändert sich, jeder spricht von globaler Erwärmung.
Ist daran tatsächlich das Treibhausgas CO2 schuld? Es gibt seriöse Wissenschaftler, die sagen nein. Für sie ist vor allem kosmische Strahlung verantwortlich.
Vor allem die Sonne und kosmische Strahlung, die von explodierenden Sternen in unserer Galaxie stammt, beeinflussen das Klima auf der Erde. Davon sind Wissenschaftler überzeugt, die auf der 4. Internationalen Klima und Energiekonferenz in München ihre Forschungsergebnisse vorgestellt haben.
Die Wissenschaftler bezweifeln, dass der steigende Anteil von Kohlendioxid (CO2) in der Atmosphäre Hauptverursacher einer globalen Erwärmung ist, wie vom UN-Weltklimarat (IPCC) behauptet. Allerdings seien die erforschten Zusammenhänge komplex. Sicher sei, dass die Menge an kosmischen Strahlen, die auf die Erdatmosphäre treffen, von der Sonnenaktivität abhängig ist.

Die Sonne schützt die Erde

Es sieht ganz so aus, als ob alle optimistischen Voraussagen fehlschlagen.

Es sieht ganz so aus, als ob alle optimistischen Voraussagen fehlschlagen. Laut dem Abkommen von Genf sollten Blaumützen (die hauptsächlich aus Truppen der Kollektiven Sicherheitsvertragsorganisation (Armenien, Belarus, Kasachsten, Kirgisistan, Russland, Tadschikistan) und Blauhelme nach Syrien geschickt werden, um zu einer friedlichen Lösung, wie sie von Russland und China und nicht zuletzt auch von Syriens Präsident Bashar al-Assad von Anfang an vorgeschlagen wurde, in Zusammenarbeit mit der Opposition im Lande selbst beizutragen.

All dies scheint von den blutrünstigen Mordfanatikern in Washington, Paris und London beiseitgewischt worden zu sein. Man holt offenbar zu einem gewaltigen Schlag aus, wie er so gut in Libyen funktioniert hat. Wobei den vom Westen eingesetzten und finanzierten Verbrecherbanden alles erlaubt und alles verziehen wird. Selbst Kinder können sie einsetzen. Macht nichts, wo es doch dem Frieden und der Demokratie dient. Da hat ja auch die ganze Welt stillgehalten und zugeschaut, unter dem frenetischen Beifallsgeschrei nicht nur des  reaktionärsten Packs im Westen und den ultra-Fundamentalisten vom Golf mit ihren saudischen Leithammeln sondern auch von einer speziellen Sorte von Liberalen und Linken.
Quelle Text: Amis schicken Kindermörder, Frauenschänder, Meuchelmörder nach Syrien u